Aktuelle Position
Die Expedition
Sich auf eine Expedition zu begeben heißt, die „Komfortzone" des alltäglichen Lebens zu verlassen, eine Tür ins Abenteuer zu öffnen und sich dem Unbekannten zu stellen.
Die Neugierde aufzubrechen, Neues und Unbekanntes zu suchen und Herausforderungen kreativ anzunehmen ist die Motivation.

Doch ist Abenteuer kein windiges Dasein, es erfordert fundiertes Wissen in Vorbereitung und Durchführung. Ein Abenteurer muss sein Handwerk verstehen, um Gefahren frühzeitig zu erkennen, Risiken zu minimieren. Eine Expedition bedeutet, sich einer neuen Herausforderung zu stellen, etwas neues zu erforschen, zu erwandern. Eine Entdeckungsreise!

Die Expedition „Spuren im Eis" ist eine Entdeckungsreise auf den Spuren vergangener (historischer) Spuren und den Spuren des Klimawandels. Ziel ist es, das grönländische Inlandeis von West nach Ost mit Ski, Pulka (Zugschlitten) und Windesegeln von Küste zu Küste zu durchqueren. Das Expeditionsteam hat dabei zu Fuß eine Distanz von 600 km mit 100kg schweren Pulkas (Ausrüstungsschlitten) in 25 Tagen zu bewältigen. Dabei müssen wir ca. 30 km pro Tag zurücklegen. Die Pausen zur Regeneration müssen streng eingehalten werden, damit die Kräfte bis zum Schluss ausreichen. Wenn es der Wind erlaubt, kann das Team mit Kiteschirmen "ordentlich Kilometer machen" und Rasttage wieder aufholen. Die Tour wird komplett ohne Unterstützung durchgeführt, was auch heißt, dass die Verpflegung für 30 Tage und die komplette Spezialausrüstung von Beginn an mittransportiert wird. Eine von Satelliten gestützte GPS Navigation wird einzige Orientierungshilfe sein. Orientierungslosigkeit ist aber nicht die einzige Gefahr. Eisbären können bis weit auf die Insel vordringen. Die Überwindung von Gletscherspalten kann speziell in den Küstenregionen viel Kraft kosten und eine Gefahr bedeuten.

Schon früh begeisterten sich Paul Koller und Florian Piper für die große weiße Landkarte im Atlas. Der Plan einer Schiüberquerung von Küste zu Küste war geboren. Als Bergführer wanderte Paul oft mit seinen Gästen auf den Spuren des Eises. Florian hat als Expeditionsleiter auf einer Forschungsstation in der Antarktis gearbeitet und Grönland mehrmals im Winter und Sommer besucht. Zusammen möchten sie die „Spuren im Eis" klimatisch und historisch ergründen. Der Norweger Fridtjof Nansen durchquerte als erster Mensch Grönland auf Schi und Schneeschuhen im Jahre 1888.

Newsletter
Aktuelle Berichte über
Polarguide einfach
hier bekommen